1822direkt: Jetzt mit Zinsgarantie bis August 2012

Die 1822direkt hat ihre Zinsgarantie jetzt verlängert: Alle Kunden, die ihr 1822direkt ZinsCash Konto nach dem 17.02. 2012 abgeschlossen haben, erhalten die Rendite von satten 2,55 Prozent Zinsen bis zum 16. August 2012 – garantiert.
Das 1822direkt Tagesgeldkonto kann im Vergleich mit anderen Tagesgeldkonten gut mithalten: Neben dem hohen Zinssatz sind vor allem die umfassende Einlagensicherung und die hohe Flexibilität die Vorteile des ZinsCash Kontos. Die Zinsgarantie erhöht die Vermögensplanbarkeit wesentlich – ein wichtiger Faktor für Kunden, die ihre Vermögensentwicklung exakt planen möchten. Durch die Garantie wird der Zinssatz für einen bestimmte Zeit fixiert, ähnlich wie bei den Festgeldkonten.
Die Kontoeröffnung und die Kontoführung sind mit keinerlei Spesen verbunden. Das Tagesgeldkonto wird über Internet Banking gemanagt. Durch diese praktische Online-Kontoführung gehören lange Wartezeiten der Vergangenheit an – Bankgeschäfte können immer und überall erledigt werden. Zudem hat man seinen Vermögenszuwachs immer im Blick. Die Zinsgutschrift erfolgt einmal jährlich.
Die Einlagensicherung ist beim 1822direkt Tagesgeldkonto im Vergleich am auffälligsten: Während einige Anbieter von Tagesgeldkonten ihre Kunden nur bis zur gesetzlichen Mindestsicherung von 100.000 Euro absichern, geht der Schutz der 1822direkt weit darüber hinaus. Die Direktbanktochter der Frankfurter Sparkasse ist Mitglied im Haftungsverbund der deutschen Sparkassen – dadurch ist jeder einzelne Anleger bis hin zu einer unbegrenzten Summe abgesichert.
Das 1822direkt Tagesgeldkonto punktet im Vergleich auch im Bereich Flexibilität. Es gibt keine Mindesteinlage, bereits der erst eingelegte Euro erwirtschaftet 2,55 Prozent Rendite. Beträge die über 250.000 Euro hinausgehen, werden noch mit aktuell 1,4 Prozent verzinst. Auf Summen zwischen 250.000 und 500.000 Euro wird ein Zinssatz von 0,5 Prozent angewandt. Diese Art von Betragsstaffelung ist bei Tagesgeldkonten üblich. Wer ein Konto eröffnen möchte, muss volljährig sein und über einen ständigen Wohnsitz in Deutschland verfügen. Zudem muss ein Girokonto bei einer deutschen Bank vorhanden sein, da dieses als Referenzkonto für Abbuchungen und Zuzahlungen genutzt wird.

Ihre Meinung ist uns wichtig