Der Vasalauf hat eine lange Tradition

Der Vasalauf ist aufgrund seiner Länge von 90 Kilometern eine wahre Zähigkeitsprobe. Erst seit wenigen Jahren sind bei diesem traditionellen Lauf auch Frauen zugelassen. Vor ungefähr 500 Jahren floh der spätere König Gustav vor den Dänen. Anfang des 20. Jahrhunderts hatte der Zeitungsmann Anders Pers aus Mora eine Idee, nämlich dieser Flucht ein alljährliches Denkmal zu setzen. Es wurde auf diese Idee hin ein Skilanglauf zum Andenken an König Gustav organisiert. Der erste Lauf fand am 19. März 1922 statt. Seitdem wird der Skilanglauf von Sälen nach Mora alljährlich veranstaltet.

 

Heute ist der Vasalauf viel mehr als nur ein gewöhnlicher Skilanglaufwettbewerb. Es sind so viele begeisterte Zuschauer vor Ort und an den Bildschirmen zuhause live mit dabei, dass man schon von einem Riesenspektakel sprechen kann. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt, so unterscheiden sich auch dementsprechend die Siegerlaufzeiten. Zweimal musste der Lauf abgesagt werden und zwar aufgrund des Schneemangels. In den letzten Jahrzehnten fand der Lauf immer am ersten Märzwochenende statt.

 

Die Läufer werden keinesfalls auf diesen 90 Kilometern alleine gelassen. Es gibt sieben große Pausenstationen und etliche private Verpflegungsstationen längs der Strecke. Rund 2.5000 Helfer stehen den Läufern zur Seite und versorgen sie mit dem Notwendigsten. Wer nach einer bestimmten Lauflänge die erforderliche Zeit nicht erreicht hat, muss den Lauf abbrechen. Jeder Teilnehmer brennt darauf, als Sieger in die Geschichtsbücher einzugehen.

 

Der Vasalauf ist der weltweit berühmteste Skilanglaufwettbewerb. Die Läufer werden nach dem Lauf und während des Laufes bestens verpflegt. Die Verpflegungsstellen sorgen dafür, dass die Läufer mit ausreichend Blaubeersuppe und Fleischbrühen sowie mit Kaffee und Milchsuppe versorgt werden. Ungefähr 5.500 Liter Kaffee werden der Horde von Skilangläufern verabreicht. Auch mit Wachs und Kleister und Reinigungsflüssigkeit, Schabern und Bürsten werden die Läufer ausgestattet. Es ist eine große Herausforderung für jeden sportbegeisterten Langläufer, denn die Länge ist das Problem des Vasalaufs.

Ihre Meinung ist uns wichtig