Ein Perserteppich ist eine gute Anlage

Zum Grundbestandteil der persischen Kultur und Kunst gehört zweifelsfrei der persische Teppich. Die Anfänge des Teppichwebens findet man im persischen Reich während der Bronzezeit. Im deutschen Sprachraum spricht man vom Perserteppich. Wer einen persischen Teppich besitzt, der kann sich glücklich schätzen. Denn kaum eine andere webtechnische Kunstfertigkeit erzielt bei Auktionen derart immens hohe Preise. Die ältesten Funde von Teppichen fand man im Gebiet von Ostturkestan. Weiter fand man einige Webstücke aus Anatolien. Ein persischer Teppich ist eine relativ gute Anlage, da er über viele Generationen weitervererbt werden kann.

 

Ein Perserteppich muss auch als solcher verifiziert werden. Nur so ist die Echtheit des Teppichs garantiert. Es gibt nämlich deutliche Unterschiede zwischen der türkischen und der persischen Knüpfarbeit. So ist der persische Knoten einfach geknüpft und der türkische Teppich ist doppelt geknüpft. Wer sich einen persischen Teppich zulegen möchte, der hat mehrere Erwerbsmöglichkeiten. Einen Teppichhändler in der Innenstadt aufzusuchen ist wohl das Klügste. Doch auch im Internet findet man passende Seiten, die wertvolle Teppiche im Angebot haben. Man muss sich bei den Shops im Netz immer darauf verlassen, dass man es mit seriösen Händlern zu tun hat.

 

Ein Perserteppich kostet einiges, es ist daher ratsam, sich genau zu überlegen, welchen Platz er in der Wohnung einnehmen soll. Zum einen soll er gesehen werden, zum anderen sollte man auf dem Teppich nicht allzu viel herumtrampeln. Ein persischer Teppich hält zwar eine ganze Menge aus, doch je öfter man ihn zur Reinigung bringen muss, desto schlechter ist es für den edlen Teppich.

 

In der Geschichte Persiens gab es gleich mehrere große klassische Zentren der persischen Teppichproduktion. So zählte Täbris am Anfang des 16. Jahrhunderts dazu und in der Mitte des 16. Jahrhunderts spielte Kaschan eine bedeutende Rolle bei der Teppichproduktion. Am Ende des 16. Jahrhunderts und bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts lag das große Zentrum in Herat und Kerman. Der persische Teppich ist in vielen Fabeln und Märchen präsent. Man verbindet den Teppich sofort mit dem Orient und seinen Geschichten rund um 1001 Nacht.

Ihre Meinung ist uns wichtig