Ist jeder Mensch anders? – Auch beim Schluss machen?

Psychologen unterstreichen immer wieder Ähnlichkeiten von diversen Personengruppen. Menschen in einer gewissen Altersgruppe und sozialen Schicht besitzen meist sehr ähnliche Probleme und Gedankengänge. Diesen Umstand unterstreichen verschiedene Statistiken und Untersuchungen. Wir halten uns nur für extrem einzigartig, da wir gewissermaßen Experten für uns selbst sind. Wir kennen jeden unserer Gedankengänge und alle Veränderungen, welche wir über die Jahre durchgemacht haben. Von unseren Mitmenschen besitzen wir nicht so viele Informationen. Deshalb meinen wir, dass wir so anders als alle anderen wären. Aber anlässlich einer eher traurigen Situation wird klar, dass schon wenige Kategorien reichen, um Millionen von Menschen zu klassifizieren.

Welche Archetypen existieren beim Schluss machen?

In diesem gewagten, aber spannenden Beitrag werden nur fünf verschiedene Typen von „Schluss-Machern“ für beide Geschlechter unterschieden. Die wenigen Kategorien scheinen wirklich die meisten Arten, eine Beziehung zu beenden, abzudecken. Die Namen der unterschiedlichen Archetypen lauten:Schluss machen

  • Verpisser
  • Zerstörer
  • Zicke
  • Direkte
  • und Switcher

Interessanterweise lassen sich auch viele Beschreibungen in den gefeaterten Videos in diese Klassen einordnen. Selbst wenn das Ende einer Beziehung etwas parodiert wird, lassen sich diese Typen erkennen.

Das einzige wirkliche Problem scheint die fünfte Kategorie Switcher zu sein. Wenn jeder andere Archetyp versagt, dann trifft einfach dieser Fall für Alle zu. Es existieren zwar auch in der Wissenschaft solche Misch-Kategorien, die auf alle Ausnahme zutreffen, aber es erscheint doch sehr unbefriedigend, da sich aus diesem letzten Archetyp praktisch keine Lehre für Betroffene ziehen lässt. Manche würden sogar behaupten, dass am Ende einer längeren Beziehung immer ein Switcher oder eine Switcherin steht, die alle vorigen Stadien in einer gewissen Reihenfolge durchmacht.

Ihre Meinung ist uns wichtig