Kryo ist ein Verfahren, das so manches Paar aufatmen lässt

Die meisten Menschen auf Erden pflanzen sich auf ganz natürlichem Wege fort und das Kinderkriegen ist keine große Sache. Es passiert – und die meisten Kleinen sind durchaus Wunschkinder. Es gibt jedoch so einige Paare, die zwar einen Kinderwunsch hegen, doch es will einfach mit dem Nachwuchs nicht klappen. Die Medizin kennt auf deren Fragen nicht immer die richtigen Antworten, doch in den meisten Fällen gibt es spezifische Ursachen für eine Sterilität.

 

Kryo ist ein Verfahren, das so manches verzweifelte Paare wieder aufatmen lässt, denn durch dieses Verfahren werden Eizellen, Embryonen und Samen so eingefroren, dass sie jederzeit nach einer gewissen Auftauphase wieder voll aktionsfähig sind. Die Zellen erleiden keinen Schaden dabei. Die Lagerung erfolgt durch flüssigen Stickstoff und die Lagerungstemperatur erfolgt bei -196 Grad

Celsius. Bei Mann und Frau können in den meisten Fällen die Gründe für die Kinderlosigkeit sehr wohl eruiert werden.

 

Da gibt es hormonelle Gründe, dann natürlich auch organische Gründe. Auch bedingt durch eine vorangegangene Fehlgeburt kann es zu Schwierigkeiten beim neuerlichen Empfangen kommen. Kryo ist die Lösung schlechthin, denn durch das Einfrierverfahren kann der Arzt die bestmöglichen Chancen einer Empfängnis gezielt abwarten und dann seine Arbeit verrichten. Weitere Gründe für die Sterilität bei Mann und Frau können natürlich genetische Ursachen sein. In vielen Fällen jedoch ist das fortgeschrittene Alter der Grund dafür, dass es mit dem Nachwuchs nicht funktioniert.

 

Kryo ist nur durch die technischen Mittel möglich. Die Wissenschaft hat viel dazu beigetragen, dass der Stand der Technik revolutionäre Entwicklungen durchgemacht hat. Vor hundert Jahren war noch das Eis das beste Gefriermittel. Die Mediziner erstellen vorab immer eine Diagnostik der Sterilität und gehen dann zur Therapie der Sterilität über. Die Behandlungsmethoden führen in den meisten Situationen zum erhofften Resultat. Ein Kind kann das Leben glücklich liierter Paare ungemein bereichern. Man sollte die Hoffnung nie aufgeben und sich beim Arzt die rechten Ratschläge einholen.

Ihre Meinung ist uns wichtig