Sind Zahnversicherungen für Kinder sinnvoll?

Wenn Schwangerschaft und Geburt überstanden ist, genießen die meisten Eltern einige Wochen einfach nur das Wunder des Lebens. Die Entwicklung der Neugeborenen ist extrem rasant, und es gilt aufmerksam zu sein, um ja nichts zu versäumen. Doch irgendwann müssen auch die glücklichsten neugebackenen Eltern wieder an die Zukunft denken, und dazu gehört auch die Gesundheit der Kinder. So muss man sich überlegen, ob Zusatzversicherungen abgeschlossen werden sollten, um eine gute medizinische Versorgung zu gewähren.

 

In der Zeit von vielen Zahnfehlstellungen und Zahnspangen spielt die Zahnzusatzversicherung schon bei Kindern eine besondere Rolle. Vor allem, wenn mehrere Kinder im Haus sind, ist die Zahngesundheit der Kinder ein belastender Faktor für das eigene Haushaltsbudget. Es lohnt sich also auf jeden Fall rechtzeitig vor zu sorgen, vor allem wenn man berücksichtigt, dass manche Zahntarife für Kinder bereits ab einem oder zwei Euro monatlich verfügbar sind.

 

Damit das Geld jedoch gut investiert ist, muss man auf den richtigen Leistungskatalog setzen. So locken manche Versicherungen zwar mit einem extrem günstigen Tarif, erstatten dann aber nur Zusatzkosten bei Zahnersätzen. Und diese spielen in der Kindheit kaum eine Rolle. Im Gegensatz dazu legen kluge Eltern viel Wert auf eine gute Absicherung in den Bereichen Kieferorthopädie, Prophylaxe und Zahnbehandlung.

 

Um jedoch überhaupt einen Nutzen aus der Zahnzusatzversicherung für Kinder ziehen zu können, ist es wichtig, diese früh genug abzuschließen. Am besten passiert dies überhaupt noch vor dem ersten Zahnarztbesuch, auf jeden Fall aber noch bevor eine kieferorthopädische Behandlung als notwendig erachtet wird. Sobald diese nämlich angeraten wird, ist im Regelfall der Abschluss von Kinder-Zahnzusatzversicherungen nicht mehr möglich.

 

Auch wenn keine kieferorthopädische Behandlung notwendig wird, lohnt sich die zusätzliche Versicherung. So werden zum Beispiel Kosten für die zusätzliche Versiegelung der Backenzähne übernommen, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen wird.  Und auch bei früher oder später wahrscheinlich notwendigen Zahnbehandlungen kann die Versicherung dann hohe Kosten vermeiden.

Ihre Meinung ist uns wichtig